10.01.2016 – Zweiter Lauf der Rheinzaberner Winterlaufserie

15 km bei gutem Laufwetter
Das Spannenste beim Start in Rheinzabern ist immer das Laufwetter. Und das war perfekt. Noch vor dem Einlaufen war der angekündigte Regenguss vorbei und wir konnten ohne Regen bei 7°C an den Start. Außerdem hatte ich schon am Samstag das Gefühl, dass es gut laufen könnte, also lief ich freudig los. Seckenheim war mit acht Läufern vertreten – die Begeisterung über den Lauf hat also angesteckt 🙂
Trotz fast durchgängig schwerer Beine schaffte ich es, das Tempo zu halten. Nur gelegentlicher Gegenwind – natürlich gerade an den „Steigungen“ – machte es mir schwer.
Bei km 6 kam Hajo angesaust und rief schon von hinten „hier kommt Dein Pacemaker“ … allerdings war es mir zu zeitig, bereits das Tempo anzuziehen. Ich versuchte es zwar kurz, aber er war zu schnell.
Nach 12 Kilometern lief ich in Höhe einer Frau meiner Altersklasse. Wir versuchten, uns gegenseitig immer wieder zu überholen. Ich gab schließlich auf und hängte mich an sie dran. Doch die letzten zwei Kilometer begann sie immer weiter das Tempo zu erhöhen. Ich kam an meine Grenzen und musste sie leider ziehen lassen. Damit verlor ich den Kampf um Platz 3 der Ak mit 29 Sekunden Rückstand. Schade. Dafür schaffte ich aber mit 1:11:03 PB und war damit ganz glücklich.

2016-01-10_Rheinzabern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.