Schlagwort-Archive: Laufcup

Rheinauer Volkslauf – 2. Lauf zum engelhorn Laufcup 2017

Samstagabend bei Nieselregen in Rheinau
Heute startete nun die zweite Runde zum engelhornsports Laufcup 2017. Nach den traditionellen Hitzeläufen in Rheinau war es heute angenehm kühl und der Himmel voller Regenwolken. Bereits am Start begann ein vorsichtiger Nieselregen, der uns dann den ganzen Lauf mal mehr mal weniger begleitete.
Wir starteten zu fünft, z.T. in unseren nagelneuen Laufshirts.

Vor dem Start, noch mit etwas Sonnenschein


Kurz nach dem Start. Die Runde führt dann vorrangig durch den Wald.


Ich wollte eine gute Zeit und versuchte, gleichmäßig schnell zu laufen. Anfangs war es noch etwas schwierig. An den großen Pfützen kam es immer zu etwas Stau – einige liefen vorsichtig drumherum, andere platschend hindurch. Aber nachdem sich bei den meisten das Tempo eingepegelt hatte, lies es sich gut laufen. Die Kühle war wirklich perfekt und die Regentropfen waren angenehm. Den letzten Kilometer zog ich noch etwas an, so wurde das meine schnellste Runde.
Alle schafften wir gute Zeiten, sicherlich auch wegen der neuen Laufshirts 😉

Bruttozeit 0:46:38 = 3. Platz W50

Nächste Läufe zum engehornsports Mizuno Laufcup:

Sonntag, 17. September 2017 in Mutterstadt, Start 10:10 Uhr
Sonntag, 7. Oktober 2017 in Maxdorf, Start 15:00 Uhr
Samstag, 14. Oktober 2017 in Feudenheim, Start 14:15 Uhr
Mittwoch, 27. Oktober 2017, 20:00 Uhr – Siegerehrung Laufcup bei engelhorn

Winterlaufserie Rheinzabern Teil 2

Erster Lauf im neuen Jahr und zweiter Lauf zur Winterlaufserie – 15 km
Nachdem es plötzlich winterlicher wurde, gab es ein banges Warten, ob vielleicht Eisglätte den Lauf verhindern würde. Aber aufgrund des fleißigen Einsatzes der Organisatoren, die die gesamte Strecke laufbar gemacht hatten, konnten wir an den Start.
Die -2°C fühlten sich gut an, kein Niederschlag, kaum Wind, also perfekt.
10:05 Uhr flitzten wir los – ein ehrgeiziger Läuferhaufen, der Sonntag früh bei Kälte zeitig aus dem Bett schlüpft, um nach einer langen Anfahrt laufen zu dürfen. Was sollte man sonst an einem Sonntag tun? 😉
Es lief sich besser als gedacht, mein Tempo war gleichmäßig, obwohl teils auf festgetretenem Schnee, teils etwas matschig.
Lustig war die Kleiderordnung: von nackten Beinen bis dick eingemummt in 5 Zwiebelschichten war alles dabei. Ich hatte wieder 2 Paar Handschuhe an, die allerdings die Kälte nur 7 km abhielten. Danach kroch sie langsam in die Finger, was nach dem Lauf recht unangenehm wurde.
Damit die Winterlaufserie auch ihren Namen verdient, begann es bei km 12 zu schneien. Leider kam der Wind von vorn, der die Schneeflocken hart ins Gesicht wehte. Trotzdem hieß es Tempo halten. Die zunehmende Zahl auf den Kilometerschildern motivierte und bald war das Ziel erreicht. Mit 1:12:24 schaffte ich es auf den 2. Platz meiner Altersklasse und gewann auch noch bei der Tombola. Sonntag vormittag in Rheinzabern …

Start in Mutterstadt – mein 2. Lauf für den engelhorn sports Laufcup

Langer Lauf oder 10er für den Laufcup?
Der Trainingsplan für dieses Wochenende verlangte einen langen Lauf. Andererseits brauchten wir für die Teilnahme am engelhorn Laufcup mindestens 3 Läufe, also Start in Mutterstadt musste sein. Daher verbanden wir einfach beides miteinander. Zunächst Einlaufen von Seggene nach Mutterstadt (ca. 22 km) und danach der 10er.
2016-09-18_langerlaufstrecke7:30 Uhr starteten wir bei ca. 16°C und zunächst noch ohne Regen, also angenehme Laufbedingungen. Unser Lauf führte von Seggene über Pfingstberg zur Fähre über den Rhein nach Altrip, durch die Riedsiedlung, ein Stück durch den Wald und dann eine lange Strecke direkt in Richtung Mutterstadt. Unterwegs begann es bald zu regnen, mit zunehmenden Kilometern immer stärker, was uns allerdings wenig störte.
Unser Zeitplan funktionierte und wir waren rechtzeitig vor dem Start in Mutterstadt.
Bestzeiten konnte es nach 22 km natürlich nicht mehr geben. Aber 50 min wollte ich trotzdem schaffen, trotz doppelt schwerer Bedingungen: schon viele Kilometer in den Beinen, Dauerregen und die dadurch aufgeweichten Wege. Mutterstadt ohne Schlamm scheint es nicht zu geben 😉
Gelaufen wurde zwei Runden durch den Wald auf Waldwegen. Die Herausforderung ist, durch Schlamm oder direkt durch die Pfützen zu springen, ohne auszurutschen. Nass war man ja sowieso schon von oben.
Jeder Läufer hatte so seine eigene Technik. Manche vermieden die Pfützen und versuchten es am Rand, aber dem Schlamm konnte man nicht ausweichen. Andere sprangen mit Begeisterung durch die Pfützen und spritzten gleich alle Läufer ringsherum mit nass. Am Ende dann sahen alle gleich aus: durchgeweichte, verschlammte Schuhe und mit Schlamm verzierte Beine.
Spaß gemacht hat es jedenfalls, die Belohnung danach war die heiße Dusche. Auf die freute sich wohl heute Jeder.
Ach ja, das Ergebnis: 50:33 – also Ziel erreicht 🙂

Maxdorfer Gemüselauf am 10.10.2015

4. Lauf im Rahmen des engelhorn sports cup

Termine:
Samstag, 21.03.2015: 29. Sandhofer Straßenlauf: www.tsvsandhofen.de
Samstag, 29.08.2015: 43. Rheinauer Volkslauf: www.tv-rheinau.de
Sonntag, 20.09.2015: 20. Mutterstadter Volkslauf: www.ltc-mutterstadt.de
Samstag, 10.10.2015: 35. Maxdorfer Gemüselauf: www.tsg-maxdorf.de
Samstag, 17.10.2015: 24. Feudenheimer Herbstlauf : www.djk-feudenheim.de
Mittwoch, 28.10.2015: Siegerehrung engelhorn sports Mizuno Laufcup 2015

Wertung nach 3 Läufen: Zwischenwertung engelhorn sports cup

Nun ist auch der Maxdorfer Gemüselauf geschafft. Bei idealem Laufwetter, schöner Strecke, guter Stimmung war es ein angenehmer Lauf 🙂 Gestartet wurde im Wohngebiet, danach führte die Strecke durch den Wald über Waldwege, zweimal musste eine Autobahnbrücke überquert werden, um dann wieder über Waldboden zu laufen. 

Ich hatte vorher ein ganz gutes Gefühl, auch dann beim Laufen … im letzten Kilometer sah ich eine W50igerin vor mir, die ich unbedingt noch überholen musste. Überholen reicht ja aber nicht, danach musste ich ja auch vorne bleiben. Das war dann der anstrengendste Teil des ganzen Rennens. Der Kampf hat sich aber gelohnt, mit 45:51:54 min schaffte ich es auf den 3. Platz der Ak und freute mich riesig … 2 Wochen nach dem Marathon … Nur leider gab es für den 3. Platz keinen Gemüsekorb. Dafür waren wir als zweitstärkster Verein vertreten und bekamen 2 Säcke mit Kohlköpfen. Also eine Woche lang Kohlsuppe oder so 😉
2015-10-10_Maxdorf am Start

Letzter Lauf zum 3-Länder-Laufcup

Golfparklauf in St.-Leon-Rot
Heute war Start zum letzten Lauf in der Wertung zum 3-Länder-Laufcup. Die Chancen standen gut für mich, es war nicht zu warm, die Sonne schien zum Glück nicht, und ich war ordentlich aufgeregt. Also los auf die 10 km-Strecke durch den Golfpark mit einem weiteren Lauftreffler. Gleichzeitig starteten auch die Halbmarathonis, hier gleich vier aus dem Lauftreff.
Heute hatte ich mir gar nicht erst vorgenommen, langsamer zu starten. Ich lief gleich volles Tempo los, bis die Läuferreihen lichter wurden. Dann pegelte sich mein Tempo ein. Nicht ein mal schaute ich heute auf die Garmin, sondern folgte nur meinem Laufgefühl. Bei Kilometer 6 wurde es dann anstrengender, das Lauftempo beizubehalten. Aber ich biss mich durch, ich wollte auf’s Treppchen 😉
Die letzten 300 m wurden dann noch mal hart, aber das Ziel war ja schon in Sicht.
45 min zu unterbieten schaffte ich auch heute nicht, aber 45:25 sind auch gut 🙂 Und die reichten dann sogar für den 1. Platz, ich strahlte.
Der Laufausflug hatte ich sich heute so richtig gelohnt:
1. Platz AK W50 heutiger Lauf, Preis: ein prall gefüllter Obsteimer
1. Platz AK W50 Laufcupwertung, Preis: edle Seife, Miramar-Bad/Sauna-Gutscheine
3. Platz Frauen gesamt, Laufcup-Länderwertung Baden: Preis 50 Euro
… ganz schnell war da die ganze Anstrengung vergessen 🙂

2014-09-14_Leon-Rot-0432014-09-14_Leon-Rot-015