Statt Nebelhorn nach Wilhelmsfeld

Statt 1400 Höhenmeter nur 173 hm
Nach den Schlechtwetter-Meldungen am Nebelhorn entschieden wir uns schweren Herzens gegen den Nebelhornlauf und hoffen auf nächstes Jahr.
Ich war enttäuscht, dass es wieder nicht klappte. Aber Zelten bei Regen und Lauf bei dichtem Nebel zum Gipfel klang nicht wirklich prickelnd. Also stöberte ich in unserem Laufkalender … und kurzentschlossen fuhren wir Sonntag Morgen nach Wilhelmsfeld zum Kerwelauf. Wenigstens ein paar Höhenmeter wollten wir.
Obwohl nur wenige Läufer starteten, gab es die Wahl zwischen 6,4 km, 10 km und Halbmarathon. Alles war gut organisiert, die Strecke vorrangig im Wald.
Start war an der Odenwaldhalle, ca. 1 km war Zeit zum Einlaufen. Dann geht es stetig bergauf bis zum höchsten Punkt der Strecke, dem Prinzensitz. Da war ich in meinem Element.
Die zweite Hälfte ging es schon wieder abwärts. Allerdings kurz vor dem Ende noch mit einer Steigung, ganz so leicht sollte das Ziel dann doch nicht erreicht werden.
Der Lauf gefiel mir, vielleicht klappt es nächstes Jahr wieder, dann vielleicht der HM.
Schade, dass nur ca. 200 Starter kamen. Der Lauf ist auf alle Fälle empfehlenswert.

Höhenprofil des 10 km-Laufes. Start bei 365 m ü. NN. Höchster Punkt der Strecke 499 m ü. NN

Für den 3. Platz Gesamt Frauen gab es dann noch einen Pokal und Blumen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.